Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - interventionelle Schmerztherapie

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - interventionelle Schmerztherapie

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - interventionelle Schmerztherapie

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - interventionelle Schmerztherapie

Schonend behandeln !

Interventionelle Schmerztherapie - Schmerzen Lindern !

Nervenblockaden an der Kreuz-Darmbein-Region - SIG / ISG

Schmerzlinderung ist unser Ziel !

Die Analgesie der Kreuz-Darmbein-Region

Grundlagen
Injektion eines Lokalanästhetikums (ggf. gemischt mit weiteren Medikamenten) in die sog. Sakroiliacalgelenke.
Einstichwinkel und Führung der Nadel sind durch topografisch-anatomische Palpationspunkte bestimmt. Durch Vorschieben der Nadel in einem entsprechenden Winkel wird immer Knochenkontakt im Kreuz-Darmbein-Gelenk erreicht.
nach oben

Einsatzgebiete

Akute und chronische lokale Reizzustände im Bereich der Kreuz-Darmbein-Region sowie radikuläre Lumbosacralsyndrome bedingt durch Bandscheiibenvorfälle und Bandscheibenvorwölbungen stellen die Haupteinsatzgebiete für diese Methode dar.
Auch Reizzustände am lumbosacralen Übergang, hervorgerufen durch SIG-Arthrosen, Spondylarthrosen, osteoporotische Sinterungen, Spondylolysen, tumorbedingte Schmerzen, Spinalkanalstenosen und entzündliche Veränderungen, vor allem im Bereich der Kreuz-Darmbeingelenke, sprechen gut auf dieses Behandlungsverfahren an.

Wirkung der SIG- Behandlung

Durch die Applikation des Lokalanästhetikums in das Kreuz-Darmbein-Gelenk erreicht man zunächst Schmerzrezeptoren der Kreuzdarmbeinregion selbst. Darüber hinaus werden über eine Verteilung der eingebrachten Substanzen auch Schmerzrezeptoren der umliegenden Strukturen des Kapsel-Band-Apparates sowie weitere ligamentäre und nervale Strukturen erreicht.

Sowohl eine Schmerzhemmung als auch eine Entzündungshemmung lassen sich so herstellen.

Auch hier gilt:
Das Ziel ist nicht die vollständige Analgesie und Paralyse der Spinalnerven, sondern eine Schmerzreduktion und Desensibilisierung gereizter Nerven- und Bandstrukturen im und um das Kreuz-Darmbeingelenk.

nach oben