Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - Diagnostik

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - Diagnostik

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - Diagnostik

Schonend behandeln !

Dr. med. A. Schulte-Roth D.O. - Diagnostik

Schonend behandeln !

Diagnostik

Zuhören ist eine Kunst
Die Diagnostik beginnt bereits mit dem aufmerksamen Zuhören der geschilderten Krankengeschichte, Symptome und Beschwerden.
Hier finde ich bereits häufig eindeutige Wegweiser.
Körperliche Untersuchung

Die körperliche Untersuchung dient als orientierende Diagnostik und bildet die Grundlage der Manualmedizinischen Funktionsdiagnostik.
Manualmedizinische Funktionsdiagnostik

Auffällige Befunde der körperlichen Untersuchung werden in einer exakten manualmedizinische Funktionellen Diagnostik erneut geprüft. Durch bestimmte Funktions-Tests lassen sich so weitere Rückschlüsse ziehen, um eine eventuell erforderliche bildgebende Diagnostik sowie Therapiebausteine des Behandlungsplans optimal zu gestalten.
Neurologische Untersuchung

Die neurologische Untersuchung schliesst sich an die Manuelle Funktionsdiagnostik an und dient der Überprüfung von Motorik, Kraft, Koordination, Sensibilität, Mikrozirkulation sowie der Kontrolle des Reflexstatus.
Ultraschall-Untersuchung

Am Stütz- und Bewegungsapparat ist die Ultraschall-Diagnostik als bildgebendes Verfahren die Untersuchungsmethode der ersten Wahl. Sie kommt ohne Strahlung aus und ist somit vollkommen ungefährlich.

Zudem lassen sich sehr schnell verschiedene Blickrichtungen in den menschlichen Körper herstellen.

Auch Funktionsuntersuchungen von Bewegungsabläufen sind möglich und erlauben eine noch genauere Darstellung der Funktionsstörungen. Zudem lässt sich die Durchblutung über die arteriellen und venösen Gefäße exakt farblich darstellen.
Röntgendiagnostik

Röntgenuntersuchungen gehören bei den Erkrankungen des Bewegungsapparates zu den Standarduntersuchungen. Insbesondere bei Verschleisserkrankungen und Verletzungen sind sie häufig notwendig.

Die digitale Direktradiographie ist dabei für Sie als Patient die zur Zeit schonendste Technik. Die erforderliche Röntgendosis lässt sich durch diese Technik, im Vergleich zur herkömmlichen Röntgentechnik, um ca. ein Drittel senken.
Laboruntersuchungen

Die laborchemische Untersuchung verschiedener Bestandteile des Köpers, wie z.B. Blut, Punktate, Sekrete, Urin, Stuhl etc. gibt uns Hinweise auf Zusammenhänge sowie Aufschluss über den Krankheitsverlauf und ermöglicht uns die Erkennung verborgener Erkrankungen.

Die moderne Labordiagnostik ermöglicht es uns heute z.B. Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises bereits vor Auftreten erster Symptome zu erkennen und entsprechende vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.